Zertifikatskurs:
Die Bühne der Hochschuldozent*innen

Die Bühne der Hochschuldozent*innen

  • Erweiterung des persönlichen Ausdrucks
  • Authentisches und sicheres Auftreten
  • Bewusste Kommunikationsführung
  • Stärkung der Resilienz
  • Empathisches Handeln

Der Hörsaal ist Ihre Bühne, die Besprechung Ihre Gruppenszene, der Konferenzvortrag Ihr Monolog. Stärken Sie Ihre berufliche und persönliche Performance! Werden Sie Protagonist*in!

Der Begriff Protagonist ist zusammengesetzt aus dem Altgriechischen prótos „der erste“ und ágo „ich handle, bewege, führe“. Protagonisten zeichnet aus, dass sie die Handlung bestimmen und in ihrer Performance überzeugend auftreten. Sie führen ihr Publikum durch die Geschichte.

Expert*innen des Ausdrucks zu werden. Stärken Sie Ihre Performance durch sicheres und bestimmtes Auftreten, mit tragender Stimme, bewusster Körpersprache, hoher Präsenz und Überzeugungskraft. Führen Sie Ihr Publikum und gestalten Sie Gesprächssituationen aktiv und vorausschauend. Seien Sie Protagonist*in Ihrer Bühne!

„Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. Was Schiller einst dachte, bestätigt heute die Neurowissenschaft: Im Spiel entfalten Menschen ihre Potenziale, beim Spiel erfahren sie Lebendigkeit.“ 

Prof. Dr. Gerald Hüther, Hirnforscher

Protagonistenverfügen über:

  • Kreativität
  • Spontaneität
  • Achtsamkeit
  • Menschenkenntnis
  • Präsenz
  • Charisma

Das sind Kernkompetenzen, die Sie in Ihrer täglichen Arbeit weiterbringen. Durch bewusste Körpersprache, Stimmbildung, Raumwahrnehmung und Beziehungsspiel, fördern wir Ihr authentisches Auftreten effektiv und nachhaltig. In unserem Kursangebot unterstützen unsere Dozent*innen Sie dabei, sich auf Ihr eigenes Potential zu besinnen und dieses weiter auszubauen. Dabei werden erfolgreiche Methoden und die modernsten Erkenntnisse der Schauspielausbildung angewandt und übertragen.

Unser Leitmotto ist: Präsenz durch Spiel – statt Spielen von Präsenz

Modul

Das Fundament

Inhalt: Wir stärken Ihre Fähigkeiten und Qualitäten für ein selbstbewusstes Auftreten bei Vorträgen, Seminaren, Präsentationen und Paneldiskussionen. Durch gezieltes Training werden Präsenz, Ausdruck, Achtsamkeit, Spontaneität und Empathie geschult und weiterentwickelt. Wir verhelfen Ihnen zu mehr innerer Ruhe, einem selbstbewussten Umgang mit Stress- und Konfliktsituationen, einer effizienteren Kommunikation mit Studierenden und Kolleg*innen. Die Basis unseres Trainings bilden Ihre persönlichen und körpereigenen Stärken und Eigenschaften. Davon ausgehend stellen wir uns in der gemeinsamen Arbeit die folgenden Fragen: Wie erhöhe ich meine Präsenz im Raum? Wie entsteht Ausdruck und Authentizität? Wie kann ich mein Fachwissen noch besser präsentieren? Welche Bedeutung haben unsere Sinne? Was ist der Unterschied zwischen privat und persönlich? Was blockiert mich, um frei und unbeschwert handeln und reden zu können?

Methode: Anhand eines konkreten Übungskanons, der sog. „Schauspielerischen Grundgrammatik“, werden die Teilnehmer*innen in Gruppen-, Partner- und Einzelübungen auf spielerische Weise mit einer ganzen Reihe von professionellen Schauspiel-Techniken vertraut gemacht. Die Sinne werden geschult, spontanes Handeln erprobt und ein spielerischer Umgang mit Situationen erlernt.

Abschluss: Dieses Modul kann mit einem Hochschulzertifikat abgeschlossen werden.

Modul

Die zwischenmenschliche Interaktion (Ergänzungsmodul)

Inhalt: Jeder Mensch bewegt sich in seinem ganz persönlichen Status. Dieser variiert je nach Situation, in der wir uns befinden: eine private Situation, ein Streit, ein Gespräch mit den Vorgesetzen, ein Vortrag während eines Seminars. Was verändert sich körperlich und in Bezug auf die Wahrnehmung meiner Mitmenschen? In diesem Modul werden verschiedene „Statusmerkmale“ ausprobiert. Dabei betrachten wir gemeinsam, wie sich dadurch die Innenwahrnehmung und Außenwirkung verändert. Dabei gilt es das Gegenüber wahrzunehmen, Impulse zu entdecken, diese aufzunehmen und in situatives Handeln umzuwandeln.

Methode: In verschiedenen Übungen wird trainiert, den Status zu lesen, bewusst anzuwenden und zu wechseln. In kleinen Szenen und Improvisationen wird deutlich, wie unterschiedlich Empfindungen in Abhängigkeit zum eingenommenen Status sind. Die Fähigkeit, mehr über das Verhalten als über das Gesagte zu kommunizieren, wird entwickelt.

Abschluss: Dieses Modul kann mit einem Hochschulzertifikat abgeschlossen werden.

Modul

Die Stimme als Instrument (Ergänzungsmodul)

Inhalt: Stimme und Sprache sind, im Zusammenspiel mit dem Körper, die wichtigsten Ausdrucksformen unserer Kommunikation. Sie transportieren in zentralem Maße die Inhalts- und Beziehungsebene unserer Verständigung mit dem Gegenüber. Ein lockerer Körper, eine klare Stimme und verständliche sowie lebendige Sprechweise sind Voraussetzung für gelungene Kommunikation in Ihrer Hochschule. Wir verhelfen Ihnen zur Weiterentwicklung und Stärkung einer klaren stimmlichen und sprecherischen Wirkung auf Gesprächspartner*innen – ob in Einzelgesprächen, kleinen Gruppen oder Hörsälen.

Methode: Mit gezielten Atem-, Körper- und Stimmübungen wird eine Erweiterung und Kräftigung der Stimme erreicht. Das Sprechen wird selbstbewusster und die Modulationsfähigkeit Ihres stimmlichen und sprecherischen Ausdrucks wird erweitert. An Hand einer Pitching-Situation wird das Gelernte im konkreten Kontext erprobt.

Abschluss: Dieses Modul kann mit einem Hochschulzertifikat abgeschlossen werden.

Modul

Der Ausdruck der Körpers (Ergänzungsmodul)

Inhalt: Der Körper sendet unbewusst Signale, die wir im Strom unseres Alltags oft kaum wahrnehmen. Grundlage des Moduls sind Übungen, in denen unmittelbar der Intuition gefolgt wird, eigene Impulse wahrzunehmen und zu nutzen. Elementares Ziel des Seminars ist es, die sinnliche Fertigkeit zu schärfen, Signale in der Kommunikation mit unseren Mitmenschen „ohne Worte“ zu erspüren, zu nutzen und uns auf die Wahrnehmung jenseits des äußeren Scheins zu fokussieren.

Methode: Es werden verschiedene Techniken der Kontaktimprovisation angewandt. Wir sind davon überzeugt, dass die klare Information sowie das Verständnis für den Umgang damit in jedem Menschen von Natur aus vorhanden sind. Daher kann jede*r den Zugang zu diesen ureigenen Informationen finden.

Abschluss: Dieses Modul kann mit einem Hochschulzertifikat abgeschlossen werden.

 

 „It aims to bring consciousness to the dark side of the body, that is, the ‘other’ side, or the inside, those sides not much self-seen, and to submit sensations from them to the mind for consideration.“ 

Steve Paxton – Mitbegründer der Kontaktimprovisation

Das sagen unsere Kunden

Leitung & Dozentin

Anna
Möbus

Mehr Erfahren

Leitung & Dozent

Prof. Dominik
Schiefner

Mehr Erfahren

Dozent

Georg
Verhülsdonk

Mehr Erfahren

Dozentin

Ilona
Pászthy

Mehr Erfahren

Dozentin

Beate
Schwarzbauer

Mehr Erfahren

Preise

 

Art Zeit Personen Preis
Wochenendkurs  20 Ust.  8-12 750 €*
Tageskurs 6 Ust. 8-12  275 €*
Einzelcoaching 1. Std. 1 180 €

*Preis pro Modul und Teilnehmer*in mit zwei Dozierenden incl. Raummiete

Die genannten Preise verstehen sich als Beispiele. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Jetzt Angebot einholen