Daniel Breitfelder

Daniel Breitfelder, geboren 1981 in Augsburg, absolvierte 2005 seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Neben Engagements u.a. am Staatstheater Hannover, den Münchner Kammerspielen und am Theater Bonn, ist er sowohl als Sprecher als auch im Film- und Fernsehbereich tätig. Breitfelder entwickelte die eigene queere Partyreihe „Chin Chin“, ist Teil des Kreativteams „sechzig90“ und gründete sein eigenes Theaterkollektiv „Produktionsbüro Petra P.“. Als Reaktion auf diese Zeiten schuf Breitfelder eine neue Kunstfigur. Der „Rhein Ranger“ ist seine Antwort auf die (Klima)Krise und dem verantwortungslosen Umgang mit unserem Planeten. Der assoziative und freie Umgang mit Körper und Geist über die Kunstform des Schauspielens zur Entwicklung eines neuen Bewusstseins ist Breitfelders Grundkonzept. Malerei, Körperarbeit, Musik, Improvisation und Meditation dienen als Basis. Daniel Breitfelder lebt in Bonn.

www.danielbreitfelder.com